Urlaub von Corona: Tipps für entspannte Ferien zu Hause

09.07.2020

Was tun, wenn die meisten Urlaubstage schon während der Corona-Zeit aufgebraucht wurden oder der geplante Familienurlaub ins Wasser fällt? Wie können Eltern die Ferien für den Nachwuchs trotzdem schön gestalten?

Diese Tipps vom SOS-Kinderdorf helfen, die Familienferien zu planen:

#1 Offen ansprechen

Seien Sie ehrlich und erklären Sie Ihrem Kind, warum Sie in den Ferien mehr arbeiten müssen als geplant oder der Sommerurlaub nicht stattfinden kann. Wenn Kinder die Situation verstehen, können sie besser damit umgehen.

#2 Gemeinsam Pläne schmieden

Besprechen Sie als ganze Familie Ihre Möglichkeiten: Was ist den einzelnen Familienmitgliedern am wichtigsten? Ein bisschen Ruhe in der Sonne? Ein gemeinsames Abenteuer? Sammeln Sie alle Ideen und Wünsche, oft sind Kinder dabei kreativer als Erwachsene. Versuchen Sie dann Aktivitäten zu finden, an denen alle Freude haben. Auch wenn nicht alle Wünsche erfüllt werden können, ist es wichtig, dass diese ausgesprochen und gehört werden.

#3 Zeit nehmen

Während des Lockdowns verteilte sich die Zeit in Familien oft auf Homeschooling, Home Office, Hausarbeit und Alltagsstress. Lassen Sie diese Überlagerungen nicht zur Regel werden und versuchen Sie, in den Ferien bewusste gemeinsame Zeit mit Ihren Kindern zu verbringen. Achten Sie darauf, Arbeit und Freizeit zu trennen und schenken Sie Ihre Aufmerksamkeit bei Familien-Aktivitäten ganz Ihren Kindern – nicht dem Smartphone oder der nächsten beruflichen Deadline.

#4 Naheliegende Ziele

Eine ausgelassene Zeit und schöne Familien-Aktivitäten, die lange in Erinnerung bleiben, müssen nicht aufwändig sein: Schnappen Sie sich die Fahrräder und erkunden Sie die Umgebung – das macht den Kopf frei und bringt Bewegung. Organisieren Sie kleine Wanderungen mit einem schönen Picknick, gehen Sie schwimmen oder veranstalten Sie einen Karaoke-Abend zuhause.

#5 Kommst du zum Spielen?

Der Besuch eines Freundes oder einer Freundin bringt Abwechslung in den Alltag, selbst wenn es sich nur um ein paar Stunden handelt. Sprechen sie sich mit anderen Eltern ab, vielleicht gelingt es, ein Betreuungsrad zu gestalten. Das verschafft Ihnen etwas Freiraum um in Ruhe zu arbeiten und Ihr Kind hat einen schönen Tag mit einem Freund oder einer Freundin.

#6 Kinderbetreuung

Erkundigen Sie sich, ob es kostenlose oder günstige Tagescamps oder andere betreute Freizeitaktivitäten in Ihrer Nähe gibt. So erlebt Ihr Kind einen abwechslungsreichen Tag außerhalb der eigenen vier Wände und kann Neues entdecken.

#7 Spiel- und Bewegungsraum in der Wohnung

Selbst erfundene Spiele können die Zeit daheim zu einem Abenteuer machen. Kinder lieben es, sich zu verkleiden und in andere Rollen zu schlüpfen. Gestalten Sie eine Verkleidungskiste mit Stücken aus Ihrem Kleiderschrank, Schuhen und Kopfbedeckungen. Oder verstecken Sie Kuscheltiere, Legosteine oder kleine Naschereien für eine Schatzsuche.